Die Schnappschuss-Website von www.elbeskoj.de ist umgezogen. Hierher. Rasch noch ein paar Worte dazu:

Bilderarbeit, insbesondere das Fotografieren ist mittlerweile keine Kunst mehr, die nur wenige Könner beherrschen. Das ist heute ein Hobby für Massen.

Ging es früher vor allem darum, ein gutes Auge, Kompositionsvermögen, Geschmack mit umfangreichem technischen Wissen zu verknüpfen, so muss heute nur noch ein Knopf auf einem x-beliebigen Gerät gedrückt oder - auf Smartphones - berührt werden, um etwas abzulichten.

Technisch muss man nichts mehr drauf haben, erst recht, seitdem es einfache Bildbearbeitungsprogramme gibt, mit denen ein wirklich jeder Fotos aufhübschen kann.

Nichtsdestoweniger geht am Ende nichts über ein gutes Auge: Ein schönes, seltenes, originelles Motiv gepaart mit einem ausgefallenen oder perfekt konstruierten Blickwinkel ist einfach eine Augenweide. Letztlich zwar nur dann, wenn das Endergebnis den Betrachter in irgendeiner Weise fasziniert, entweder aufgrund der Machart oder aufgrund des Motivs - aber genau das ist die Kunst: Auch in Zeiten einer überbordenen Bilderflut besonders hervorstechende und erinnerungswürdige Ablichtungen zu erstellen.

Ich selbst bin ein höchstens durchschnittlicher Fotograf und profitiere ebenso wie die meisten Knipser (die ich damit sprachlich bewusst von echten Fotografen abheben möchte) von der modernen Technik. Weil aber unter meinen seit vielen Jahren geknipsten 3.564.456 Bildern auch ein paar ansehnliche dabei sind - Schnappschüsse - möchte ich diese hier stolz präsentieren. Einfach nur so, zum Angucken. Gemacht sind diese mit einfachsten Mitteln: "Analogen" Kompaktkameras und digitalen Kompaktkameras.
 

 
           

Büro Keil

 

Texte ● Presse ● Öffentlichkeitsarbeit

 

Johannes Keil M. A.

 

Mobil 0176 / 31 61 59 35

Fax 0351 / 86 35 90 05

 

Mail: jk[at]buero-keil[punkt]de